Lieblingswein


Häufig werde ich nach meinem Lieblingswein gefragt. Die Antwort darauf ist immer die gleiche: Ich habe keinen Lieblingswein, ich habe derer viele! Denn genau die Vielfalt ist das Faszinierende an der Weinwelt. 

Als Master of Wine sowie als verantwortlicher Einkäufer von MASTERWEIN komme ich mit einer Riesenzahl an Weinen in Kontakt. Zwischen 3.000 und 5.000 Weine verkoste ich jährlich, wohl gemerkt: verkosten, nicht trinken! Verkosten bedeutet, dass ich die Weine - meist ohne Kenntnis des genauen Inhalts - analysiere, beschreibe, bewerte (alle Notizen werden schriftlich festgehalten) und: ausspucke. Dabei entdecke ich immer wieder faszinierende, großartige oder ungewöhnliche Weine, die mich berühren, packen oder nachhaltig beeindrucken.

Das sind beileibe nicht immer die teuersten Weine. Klar, die teuren Spitzenqualitäten gehören zum Besten, was es an vergorenem Traubensaft gibt. Aber nicht immer gehören sie zu den Weinen, die langfristig in meiner Erinnerung haften bleiben. Oft sind es die Überraschungen und Entdeckungen, die manchmal nur ein Bruchteil der exorbitanten Preise der weltberühmten Spitzengewächse kosten, an denen ich mich erfreue wie ein Kind an Weihnachten.

Ich lebe Wein, ich liebe Wein. Besonders Riesling, die für mich faszinierendste weiße Rebsorte überhaupt. Riesling Kabinett ist die schönste Form: Mit ihrem Spiel von Süße und Säure, ihrer Leichtigkeit bei hoher Komplexität und dem niedrigen Alkohol, sind es vor allem die Rieslinge von Saar und Mosel, die für mich die schönsten Meditationsweine überhaupt sind. Insofern könnte ich hier zig Weine dieser Kategorie zeigen. Doch ich muss mich beschränken und wechsle daher häufiger Erzeuger, Lage oder Preisniveau. Aber einen Riesling werden Sie in der Rubrik Masterwein immer finden.

Auch für Pinot Noir habe ich ein Faible. Sie glänzen - wie oft auch der Riesling - mit Finesse, Eleganz und Subtilität. Meist sind sie nicht mächtig oder kraftvoll, und werden besonders von Menschen, die lieber intensive und wuchtige Rotweine trinken, nicht ernst genommen. Das ging mir auch lange so. Aber wer einmal einen großen, perfekt gereiften Burgunder genossen hat, der wird wie ich von dieser Magie gefangen, die einen nicht mehr loslässt. Aber vielleicht ist die Neigung zu subtilen Weine auch eine Frage der Erfahrung und des Alters?

Keine Frage: Ich liebe vor allen Dingen Qualität. Insofern schätze ich große Bordeaux (z.B. Haut-Brion, Latour oder Palmer), komplexe Burgunder, gigantische Kalifornier (wie Insignia oder Screaming Eagle), tiefgründige Spanier (z.B. L'Ermita oder La Faraona), elegante Italiener (z.B. Flaccianello oder Ornellaia): alles hervorragende Rotweine, die ich mit Ehrfurcht trinke, wenn Sie auf dem Höhepunkt sind. Der einzige Nachteil dieser Weine ist ihr hohes Preisschild.

Nicht so ganz verstehe ich, dass die meisten Weinliebhaber eher bereit sind, für einen Rotwein tief ins Portemonnaie zu greifen als für Weißwein. Dabei sind viele Weiße oft genauso großartig und faszinierend wie Rotweine. Probieren Sie mal einen LR aus Südtirol, den Roussanne von Beaucastel, den Clos de Mouches von Drouhin, oder den Mas de Daumas Gassac Blanc. Man wähnt sich beim Trinken dem Paradies so nahe.

Wein ist Leidenschaft, ist Passion, ist Emotion. Wenn ein Wein mir gefällt, ist das schön. Aber wenn er mich packt, mir eine Gänsehaut verursacht (und das machen alle oben genannten!), mich schwelgen lässt, mich begeistert, dann ist es ein Wein für die Master Selection. Ich wünsche mir, dass die Wein-Entdecker und Wein-Freaks unter Ihnen beim Genuss dieser Weine ähnliche Empfindungen und Emotionen erleben.

Es grüßt Sie herzlichst Ihr Frank Roeder, Master of Wine.


Lugana Orestilla 2018
DOC
Montonale, Lugana
Orestilla ist einer der besten Weine des Anbaugebietes und ist die Quintessenz von Montonale. Die Beeren werden nach der Handlese selektioniert, nur die reifsten und gesundesten Beeren werden im Stahltank tempertaurgesteuert vergoren. Der 12-monatige Ausbau auf der Feinhefe erfolgt im Edelstahl und zu 30% in neuen, nicht getoasteten Barriques. Sehr stoffiger, kraftvoller Auftakt reifer Apfelfrucht mit enorm viel Schmelz und zarter Würze prägen diesen höchst beeindruckenden Wein. Komplex und vielschichtig, mächtig, aber nie schwer überzeugt er vom ersten Schluck an und hinterlässt nachhaltigen Eindruck.Vom Decanter zum besten rebsortenreinen Weißwein gekürt!

Inhalt: 0.75 Liter (34,67 €* / 1 Liter)

26,00 €*
Riesling GG Liebfrauenstift Kirchens2018
Grosses Gewächs trocken
Weingut Gutzler, VDP Rheinhessen
Die Liebfrauenkirche steht mitten in Worms, von einer Mauer umfriedet wie ein burgundischer "clos". Vor gut 100 Jahren war die restsüß ausgebaute Liebfrauenmilch aus Riesling-Trauben so hoch geschätzt wie große Bordeaux-Gewächse. Doch nachdem der Eigentümer zugestimmt hatte, dass der Name für einen Regionalwein verwendet werden durfte, nahm das Unglück seinen Lauf. Seither steht der Name Liebfrauenmilch für billigsten, klebrig-süßen Weißwein aus Deutschland.Seit die beiden Winzer Arno Schembs und Gerhard Gutzler im Jahre 1997 dort eine Parzelle erwerben konnten, geht es wieder aufwärts mit der berühmten Lage. Sie prangt stolz auf dem Vorderetikett der Schlegelflasche mit diesem rassigen Spitzen-Riesling. Er präsentiert sich Jahr für Jahr besser: Pfirsich und Grapefruit im Duft, saftig und rassig, mit komplexem Spiel und druckvollem Finale. Seine Stärke ist die Finesse, nicht die Kraft.

Inhalt: 0.75 Liter (33,33 €* / 1 Liter)

25,00 €*
Jacko's Blend Shiraz 2014
McLaren Vale, South Australia
Geoff Merrill - Australien
Immer mehr australische Weine zeigen Weltklasse-Niveau. Der Jacko's Blend Shiraz von Geoff Merrill aus dem McLaren Vale reift 30 Monate in sogenannten Hogsheads, 300 Liter großen Barriques aus amerikanischer Eiche. Im Bukett der typische Eukalyptuston großer Shiraz, sowie Cassis, Vanille, Zedernholz, Schokonoten und Würze. Am Gaumen explosive Frucht, reif und voll, mit viel Spiel und herrlicher Frische. Ein überzeugender Wein mit viel Finesse, feinem Schmelz, gewaltigem Druck, großer Komplexität und feinsten Gerbstoffen. Faszinierend!

Inhalt: 0.75 Liter (23,33 €* / 1 Liter)

17,50 €*
Pinot Noir Cuvée Laurène 2015
Estate Wine
Domaine Drouhin, Oregon
Die Pinot Noir Cuvée Laurène, benannt nach der ältesten Tochter Véroniques, ist das Flaggschiff der DDO (Domaine Drouhin Oregon). Die Frucht wird nach der Handlese entrappt, selektioniert und spontan vergoren. Anschließend reift der Wein in Barriques aus französischer Eiche, die zu 20% neu sind. Während des Reifeprozesses sucht Véronique die Fässer aus, deren Wein sich durch besondere Tiefe, Länge und Komplexität aufweisen.Im Bukett zeigt der Wein ein vielschichtiges Aroma von dunklen Kirschen und Heidelbeeren, feine Kräuterwürze, untermalt von floralen Noten und einem Hauch Orangeblüten. Am Gaumen begeistert die herzhafte Frucht perfekt gereifter Krachkirschen, sanft und seidig gleitet er über die Papillen, ohne Ecken und Kanten füllt er jeden Winkel des Gaumens aus, bleibt dabei dicht und kompakt, und endet nachhaltig mit langem Finale ohne jede Schwere. Hochelegant, verspielt, von grioßer Komplexität und Tiefe. Ein Wein von einer begnadeten Kellermeisterin.

Inhalt: 0.75 Liter (113,33 €* / 1 Liter)

85,00 €*
La Parrazal 2012
IGP Sud-Ouest, Merlot-Cab.Sauv.-Syrah
Comte de Thun, Gaillac
Der überzeugende trockene Rotwein La Parrazal von Comte de Thun wird aus den Sorten Merlot (60%) und Cabernet (Franc und Sauvignon) und Syrah erzeugt. Wie bei einem Zweitwein im Bordelais werden für ihn die Parzellen mit den etwas jüngeren Reben verwendet sowie die Fässer, die es nicht ganz in die Spitzen-Crus schafften. Im Duft zeigt er Würznoten und Lorbeer, Graphit und schwarze Oliven. Hervorragend balanciert am Gaumen mit seinem intensiv würzigen Auftakt von dunkelbeeriger Frucht (Cassis, Brombeeren, Heidelbeeren), wirkt er fast fleischig. Die feine, prononcierte Säure zieht in ein langes Finale, das wiederum intensiv würzig geprägt ist, und die feinen Gerbstoffe betont.90 Punkte Decanter WWA 2021

Inhalt: 0.75 Liter (22,00 €* / 1 Liter)

16,50 €*
Reserve Malbec 2019
BIO
Reserve Malbec 2019
Uco Valley, Mendoza
Domaine Bousquet, Argentinien
Wie in Südamerika üblich reifen Reserva-Weine in Barriquefässern. Bei Bousquet bleiben sie mindestens 10 Monate bis zu einem Jahr in kleinen Fässern aus französischer Eiche. Enorm dichte, undurchdringliche, tiefdunkle Farbe. In der Nase fleischige und würzige Aromen, mit zarten Röstnoten. Sehr viel feinstes Tannin gibt ihm die Möglichkeit, 8 bis 10 Jahre zu reifen. Doch die opulente Frucht und seine herrlich balancierte Kraft lassen ihn schon heute zu einem Hochgenuss werden.

Inhalt: 0.75 Liter (15,93 €* / 1 Liter)

11,95 €*
Besondere Empfehlungen von Master of Wine Frank Roeder und seine Lieblingsweine